Deodorants

519 Artikel

Filtern nach

Marke
Geschlecht
Wirkung
Preis
Hauttyp
Produktfarbe
Produkttyp
Besonderheiten
Sortieren nach
  • Beliebteste
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Neuheiten
Seite1von22

Nicht das Richtige gefunden?


Deodorant: So befreist du dich von schlechten Gerüchen

Frau trägt Deo auf

Schweiß gehört zu den wichtigsten Mechanismen, die der menschliche Körper entwickelt hat, um sich vor Überhitzung zu schützen. Unsere Drüsen produzieren Schweiß, um die Haut abzukühlen und gleichzeitig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dies hilft uns unter anderem beim Sport, körperlicher Anstrengung, aber auch an heißen Tagen im Sommer. Funktionieren die Schweißdrüsen nicht richtig, kann das unserer Gesundheit enormen Schaden zufügen.

Ein negativer Nebeneffekt der Schweißproduktion ist allerdings der mitunter strenge Körpergeruch. Um dem entgegenzuwirken, verwenden Männer und Frauen Deodorants.

Deos gibt es in unterschiedlichen Varianten. Einige überdecken den Schweißgeruch, andere hemmen die Schweißproduktion. Welche Variante sich für dich eignet, ist dir überlassen. Bei uns im Onlineshop findest du eine breite Palette von Deo-Sticks und -Sprays, die du individuell auf deine Bedürfnisse abstimmen kannst.

Dieses Deodorant passt zu dir

Für welche Deo-Variante du dich entscheidest, ist in erster Linie Geschmackssache.

Das A und O ist die Hautverträglichkeit. Ein einfacher Richtwert, der dir dabei hilft festzustellen, wie verträglich das jeweilige Deodorant ist, ist der pH-Wert. Der pH-Wert der Haut liegt üblicherweise bei 5 – das Deo sollte einen ähnlichen Wert aufweisen, um die Haut nicht unnötig zu reizen.

Neben dem pH-Wert spielen allerdings auch die Inhaltsstoffe eine Rolle. Als besonders schädlich gelten Aluminiumsalze. Viele Deos enthalten sie, da die Salzkristalle wie Pfropfen wirken, welche die Schweißdrüsen verstopfen. Sie reduzieren Schweißgeruch daher besonders zuverlässig und das über Zeiträume von bis zu 96 Stunden. Deodorants mit Aluminium sorgen außerdem dafür, dass deine Haut keine Flüssigkeit absondert.

Mann trägt Deo auf

Allerdings steht das Leichtmetall im Verdacht, Brustkrebs und Alzheimer zu begünstigen. Als schädlich gilt auch Alkohol, da dieser die Haut austrocknet. Immer mehr Menschen greifen daher bevorzugt zu Deos ohne Aluminium oder Alkohol.

Unser Tipp: Für die meisten Menschen reicht im Alltag ein herkömmliches Deo mit einer Schutzzeit zwischen 8 und 24 Stunden. Wenn du stark schwitzt, kannst du auch zu Deos mit extrem langer Wirkungszeit greifen – dann bist du aber gezwungen, die umstrittenen Aluminiumsalze in Kauf zu nehmen. Nur diese bieten eine Langzeitwirkung.

Diese Deos kannst du online bei uns kaufen

Bei Deodorants werden grundsätzlich zwei Arten unterschieden – Deo-Sprays und Roller. Du kannst außerdem wählen zwischen:

  • Deodorant-Spray

Das Deo-Spray ist der Klassiker unter den Deodorants. Wenn du schwitzt, überdeckt es den Schweißgeruch durch bestimmte Duftstoffe. Praktisch ist, dass du mit dem Sprühkopf größere Flächen auf deiner Haut bestäuben kannst. Allerdings ist der Verbrauch von Sprays hoch, da Teile der Sprüh-Partikel nicht auf der Haut landen, sondern sich in der Luft verteilen. Falls du unter Atemwegserkrankungen leidest, solltest du vorsichtig sein, da die enthaltenen Aerosole zu Problemen führen können.

Gut zu wissen: Mittlerweile erfreuen sich die sogenannten Compressed Deodorant-Sprays großer Beliebtheit. Diese erscheinen in kleineren Sprühdosen, welche aber genau so viel Flüssigkeit enthalten wie große Flaschen. Entsprechend wird weniger Verpackungsaluminium verwendet, es ist weniger Treibgas enthalten und die negativen Auswirkungen auf die Umwelt werden deutlich reduziert.

  • Deodorant-Stick

Sticks sind feste Deos, die nicht gesprüht, sondern über die Haut gerieben oder gerollt werden. Dadurch ist es möglich, den Inhalt sehr genau zu dosieren. Die cremige Konsistenz des Deodorants fühlt sich außerdem sehr angenehm an. 

Ein Nachteil ist allerdings, dass sich auf dem Deo-Roller Hautschüppchen und Bakterien festsetzen können, da dieser immer wieder mit der Hautoberfläche in Berührung kommt. 

Du solltest Sticks daher schnell aufbrauchen

Einen Deo-Stick mit starker Anti-Schweiß-Wirkung und angenehmem Duft bietet Giorgio Armani mit dem Aqua di Giò Homme. 

  • Deodorant-Creme

Empfindliche Haut reagiert auf alkoholhaltige Deodorants häufig mit unangenehmem Brennen und Rötungen. Sensible Hauttypen sollten daher auf ein Deo in Cremeform zurückgreifen, denn Cremes sind frei von Alkohol. Zusätzlich versorgen die pflegenden Inhaltsstoffe eines Creme-Deodorants die Haut mit Feuchtigkeit und hinterlassen ein samtweiches Hautgefühl unter den Achseln.

Eine pflegende Anti-Transpirant-Creme ist die The Carefree von nuud. 

  • Deodorant-Zerstäuber

Zerstäuber funktionieren wie Deo-Sprays, verzichten allerdings komplett auf Treibgase. Sie geben Sprühnebel in Form von feinsten Tröpfchen ab und verteilen ihn in der Luft. 

  • Deodorants ohne Aluminium

Deos ohne Aluminium überdecken ausschließlich den Schweißgeruch, trocknen die Achseln aber nicht aus und verstopfen nicht die Schweißdrüsen. 

Bio-Deos bieten unter anderem Deodorant-Marken an wie:

  • Dr. Hauschka
  • Speick
  • nuud

Hier bieten sich Produkte aus dem Bereich Naturkosmetik an. Diese natürlichen Deos verzichten nicht nur auf Aluminium, sondern auf synthetische Zusätze im Allgemeinen. Stattdessen enthalten sie milde, pflegende Inhaltsstoffe. Alternativ kannst du dein Deo selber machen und somit deine Bedürfnisse und Duftvorlieben individuell bestimmen.


Passende Parfums zum Deodorant

Hast du ein Deodorant gefunden, kannst du zusätzlich ein passendes Parfum online bestellen. Viele Hersteller bieten Serien an, sodass du Duftnoten der Damen- und Herrenparfums und Deos optimal abstimmen kannst.

Wenn du einen Lieblingsduft ausgewählt hast, kannst du diesen zusammen mit einem Deodorant oder Parfum je nach Bedarf aufsprühen. Deos eignen sich beispielsweise ideal, wenn du deinen Duft bei sportlichen Betätigungen tragen möchtest.

Probiere zum Beispiel das elegante Deodorant von Chloé. Hierbei handelt es sich um einen femininen Damenduft, der mit Melone, Mandarine, Rose und Freesie sanft deine Haut umspielt. Die floralen Akkorde sorgen für ein anregendes Dufterlebnis.

Ein besonderes Parfum-Deo für Männer ist das orientalisch anmutende Boss Bottled Deo-Spray. Der Herrenduft gehört zu den beliebtesten Klassikern und zeugt von Eleganz. Das Deodorant greift auf die anziehenden Düfte aus grünem Apfel, Geranie und Zedernholz zurück.

Die Paco Rabanne One Million Deodorants gehören ebenfalls zu den beliebtesten Düften. Für Herren sind sie als Deo-Stick sowie als Deo-Spray erhältlich. Sie schenken dir den ganzen Tag sicheren Schutz und hinterlassen dabei einen maskulinen, faszinierenden Duft.


Das Deodorant-Spray Lady Million von Paco Rabanne für Damen ist natürlich auch von der Partie. Es ist die perfekte Ergänzung zu dem Paco Rabanne Lady Million Eau de Parfum.

Beide verleihen der Frau mit ihrem glamourösen Duftcharakter eine leicht parfümierte Aura.

Parfum Flakon

Kritische Inhaltsstoffe im Deodorant

Alkohol

Alkohol ist in vielen Deodorants, aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung, enthalten. Nachteilhaft an diesem Inhaltsstoff ist, dass er die Haut austrocknet, zur Sensibilität dieser beiträgt und sie empfänglicher für schädlich Keime und Verletzungen macht. Besonders trockene Hauttypen sollten die Finger von alkoholreichen Deodorants lassen.

Alkohol in einem Deodorant kann aber auch positive Effekte haben wie die Kühlung auf der Achselhaut oder der langanhaltendere Effekt.

Aluminium

Aluminium ist zwar dafür bekannt, dass es eine schweißhemmende und antibakterielle Wirkung aufweist, allerdings treten häufig Probleme wie Austrocknungen oder Hautirritationen auf. Es gibt sogar Vermutungen, dass Aluminium über die Haut in den Blutkreislauf eindringt. Folge von Aluminiumsalzen seien Alzheimer oder Brustkrebs. Wie schädlich Deodorant mit Aluminium ist, ist jedoch noch umstritten. Ein Tipp sollte sich aber auf jedenfall zu Herzen genommen werden: Kein aluminiumhaltiges Deodorant auf frisch rasierte Achseln geben, da durch verletzte Haut mehr Aluminium aufgenommen wird.